Daiting

NAMENBEDEUTUNG: bei den Leuten des Teito ––– oder ––– die Leute des Teito

Daiting wurde erstmals 1241 urkundlich erwähnt (Teytingen). Die auf der Daitinger Burg Meilenhart residierende Adelsfamilie von Meilenhart war Erbmarschall der Grafen von Lechsgmünd und starb Ende des 13. Jahrhunderts aus. Bedeutendste Persönlichkeit des Geschlechtes war wohl Reinboto von Meilenhart, der Bischof von Eichstätt wurde. Burg Meilenhart wurde 1421 in einem Rachezug ausgeraubt und zerstört. Der Ort kam später zum Herzogtum Pfalz-Neuburg, sodass nach dem Augsburger Religionsfrieden (1555) von 1560 bis 1621 die Bewohner von Daiting der evangelisch-lutherischen Konfession angehörten. 1818 entstand im Zuge der Reformen in Bayern die Gemeinde Daiting.

Meilenhart

NAMENBEDEUTUNG: (Siedlung/Burg) am Wald des Mīlo


Literaturhinweis:
 Daiting/Geschichte 
 Geschichte Bayerns: Historische Ortsnamen von Bayern

Naturdenkmal in Daiting

  Erzgruben im Meilenhart