Lindenallee am "Bierweg" (ND-06588)

Lage: Vom Parkplatz der Harburg sieht man, in Fahrtrichtung von der B 25 kommend, nach wenigen Metern rechts den Beginn des Bierwegs, der nach einigen Metern beidseits vom Bäumen gesäumt, bergan führt.

GPS-Ortung: N: 48°47´05"; E: 10°41´05"; Höhe: 478 bis 490 m ü. NN
Aufgenommen: Juli 2004 / Juli 2019
Eigentümer: Stadt Harburg
Schutzstatus: Naturdenkmal - Baumgruppe (ND-06588)

Linden am Bierweg in Harburg:
Vom unteren Parkplatz der Harburg führt der Weg mit kurvenreichem Verlauf nach Westen in Richtung Rieskrater. Hier finden sich am rechten Wegesrand im aufsteigenden Verlauf des Weges zwei Winterlinden, die beide bis in die Gipfelregion von Efeu bewachsen sind. Eine Winterlinde mit einem Stammumfang von 4,26 m und eine 2. Winterlinde mit einem Stammumfang von 3,13 m und der Kataster Nr. 352780.
Die Allee besteht überwiegend aus Winterlinden unterschiedlichen Alters. Dabei zeigen die besonders impossante Linden auf der rechten Seite ein hohes Alter. Die wohl älteste Linde ist mit dem Naturdenkmalzeichen gekennzeichnet. Es ist zu beachten, dass diese Kennzeichnung die gesamte Lindenallee als Naturdenkmal ausweist.

Die Umfangsmessung der beiden mächtigsten Bäume der Allee ergab folgende Werte (von lks. nach re.): 4,26 m, 3,13 m.

Im Jahre 1666 wird innerhalb der Burgmauern eine Brauerei errichtet. In einem Dekret weist das Oberamt im gleichen Jahre an, dass die Zapfwirtschaften im gesamten Harburger Oberamtsbereich von der "neu errichteten Präustatt das Bier hinfüro ohnabläßig und bei 2 Reichstaler Strafe nehmen sollten." Die Biertransporte mit Pferdegespannen nahmen diesen Weg ins Ries.

Analyse:
Kulturlandschaftlicher Wert: gering
Erhaltungszustand: gut, wird heute noch gelegentlich genutzt.