Naturdenkmale Donau-Ries

Oettingen in Bayern


 

Die Gegend um Oettingen in Bayern war schon um ca. 5000 v. Chr. besiedelt, wie jungsteinzeitliche Funde nachweisen. Außerdem haben Archäologen Reste einer Siedlung aus der Bronzezeit und eines Römerdorfes entdeckt.

Die Stadt war einige Jahrhunderte lang Hauptstadt der Grafschaft Oettingen. Oettingen war 1522 bis 1731 doppelter Fürstensitz der beiden Linien Oettingen-Wallerstein und Oettingen-Oettingen, konfessionell gespalten nach Straßenseiten aufgeteilt, die städtischen Institutionen gemeinsam oder oft auch abwechselnd besetzt. Der Julianische und der Gregorianische Kalender galten nebeneinander. 1806 kam Oettingen zum Königreich Bayern.

 

 

Baumgruppe am Weißen Kreuz