Naturdenkmale Donau-Ries

Megesheim


 

Der Ort entstand aus einem alemannischen Hof, dessen Friedhof im Bereich der heutigen Ortskirche lag. Megesheim wurde 893 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 1422 kam der Ort an die Grafschaft Oettingen. Weitere Grundherren waren der Deutsche Orden mit der Kommende Oettingen, das Domkapitel von Eichstätt und die Markgrafen von Ansbach (seit 1792 Preußen). 1803 übernahm Preußen Megesheim vollständig. Mit der Rheinbundakte 1806 kam der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

 

 

3 Linden an der Kapelle