Naturdenkmale Donau-Ries

Baumgruppe an der "Alten Kapelle (ND-06600)


 

Lage: Am Rande der Gemeinde Maihingen ,etwa 300m südlich der Dorfkirche, neben der Sportanlage, stehen 2 Sommerlinden am Ende einer Grünfläche. Unter dieser Lindengruppe befindet sich eine Bildstöckchen mit Kapelle.

 

GPS-Ortung:

N:48° 55.597´; E: 10° 30.113´; Höhe: 426 m ü.NN

Aufgenommen:

August 2004

Eigentümer:

Georg Stimpfle

Schutzstatus:

Naturdenkmal - Baum (ND-06600)

 

Die Baumgruppe besteht aus 4 Linden mit unterschiedlichem Alter. Die beiden Bäume unmittelbar an der Kapelle haben folgenden Umfang: Linde lks. im Bild 3,10m, Linde re. 2,65m, die beiden vorne stehenden Linden sind Nachpflanzungen.

 

  

Bildansicht: Blick nach NW

 

Über dem Eingang der Kapelle ist diese Inschrift angebracht: Kapelle erbaut auf eigene Kosten von Joseph Stimpfle Bauer von hier Nro. 86

 

    

 

Der Gedenkstein zum Guten Hirten trägt folgende Inschrift:

"Es war in der Zeit des 30-jährigen Krieges, als der Schwedenkönig Gustav Adolf im März 1634 die hiesige Pfarrstelle mit einem protestantischen Prediger namens Johann Putz besetzte. Sein Wirken dauerte bis zum September des selben Jahres. Während dieser Zeit taufte er 6 Kinder, traute 3 Paare und geleitete 14 Verstorbene zur ewigen Ruhe".

Mit dem Sieg der Kaiserlichen kehrte die Bevölkerung in Maihingen zum katholischen Glauben zurück. An den Ort, von dem der Pastor von Maihinger Bürgern vertrieben wurde, erinnert heute noch der Flurname Pfaffensteig, ebenso ein Gedenkstein zum guten Hirten mit der Jahreszahl von 1634.

 

Die ursprünglich in der Kapelle stehende Statue des "Guten Hirten"steht heute im Haus des Eigentümers.