Naturdenkmale Donau-Ries

Hohenaltheim


 

Hohenaltheim wurde urkundlich bereits 878 erwähnt. 916 fand hier die Synode von Hohenaltheim statt. Bis um das Jahr 1300 hieß der Ort Altheim. 1508 verkaufte Hans von Altheim seinen Besitz an die Grafen von Oettingen. Ab der Mitte des 18. Jahrhunderts diente Schloss Hohenaltheim als Sommerresidenz, zunächst der Linie von Oettingen-Oettingen, später der von Oettingen-Wallerstein. Mit der Rheinbundakte 1806 kam der Ort dann zum Königreich Bayern. Die mit dem Gemeindeedikt von 1818 entstandene Gemeinde Hohenaltheim wurde am 1. Juli 1973 im Zuge der Gebietsreform mit der Gemeinde Niederaltheim zusammengelegt. Der nach einem Großbrand 1899 fast vollständig zerstörte und neu aufgebaute Ortskern von Niederaltheim steht unter Ensembleschutz.

 

 

Gemeindeteile Niederaltheim